„Dünne Luft gegen dicke Hüften“

Vielleicht habt ihr schon mal gehört,  dass Höhentraining beim Kampf gegen die überflüssigen Kilos helfen soll. Wie genau soll das funktionieren? 

Höhentraining ist insofern förderlich für nachhaltiges Abnehmen, da besonders beim aktiven Training in dünner Luft mehr Kalorien verbraucht werden als in „normaler Luft“. Aber auch die passiven Trainingseinheiten mit Höhenluft können dabei helfen die Kilos purzeln zu lassen. Die Mitochondrienaktivität wird erhöht und somit steigt der Grundumsatz (und folglich auch der Kalorienverbrauch). Neben dem maximierten Kalorienumsatz wird beim Höhentraining außerdem noch die Fettverbrennung angekurbelt. 

Wenn wir mit Höhenluft trainieren, passiert in unserem Körper noch so Einiges mehr: So wird u.a. das Hormon „Leptin“ ausgeschüttet. Das hilft uns dabei, unseren Appetit zu zügeln und Heißhungerattacken zu vermeiden.

Neben den passiven und aktiven Höhentrainingseinheiten bieten wir sogenannte „Stoffwechselanalysen“ an. Mithilfe dieser Analysen können wir die „Ausgangslage“ eures Körpers, das heißt den exakten Kalorienbedarf messen. Dabei können wir z.B. ermitteln, wie viel euer Körper in Ruhe verbraucht und wie euer Fett- oder Kohlenhydratstoffwechsel arbeitet. Mit diesen Ergebnissen können wir dann individuelle Tipps zur Ernährung und zum Sporttreiben geben. Somit steht einem nachhaltigen Abnehmen nichts mehr im Wege…

Auch SAT 1 hat sich dafür interessiert, wie „dünne Luft gegen dicke Hüften“ hilft.  Um dieser Frage nachzugehen, haben sie vor Kurzem bei uns vorbeigeschaut! Seht selbst…

Leave a Comment